Ganzheitsmedizin - Misteltherapie

Misteltherapien finden Anwendung als unterstützende Maßnahme bei Tumorpatienten. Die verschiedenen Inhaltsstoffe der Mistelextrakte bewirken eine

  • Verbesserung des Allgemeinbefindens
  • Verminderung tumorbedingter Schmerzen
  • Modulierung der Immunabwehr
  • Hemmung des Tumorwachstums

Vorraussetzung für eine ergänzende Tumortherapie ist eine internistische und onkologische Abklärung. Diese umfasst neben der klinischen Untersuchung eine Abklärung ob Metastasierung stattgefunden hat und, wenn möglich, um welche Art von Tumor es sich handelt. Dazu sind Laboruntersuchungen, radiologische Untersuchungen und Tumorbiopsien unerlässlich.

Erst dann kann entschieden werden, welche Therapie für den Patienten die am Besten geeignete ist, bzw. in welcher Form verschiedene Therapieformen kombiniert angewandt werden können.

Misteltherapie erfolgt in Form von subcutanen Injektionen zwei bis drei mal wöchentlich unter tierärztlicher Kontrolle über einen längeren Zeitraum.